Dislocated Genius

Der afroamerikanische Kunstmaler, Literat und Musiker Chelonis R. Jones lebt seit Mitte der Neunziger in Europa und hat in der letzten Zeit eine Serie von Maxis auf Get Physical veröffentlicht. Der vielleicht großkotzig wirkende title des Albums „Dislocated Genius“ weist in die falsche Richtung: bei dem Album handelt sich um zurückgenommene, persönliche Musik, die im Gegensatz zu den meisten anderen Releases auf Get Physical kaum darauf abzielt auf dem Dancefloor zu rulen. Die Tracks sind aus einfachen, stilsicheren House-Grooves aufgebaut. Die Effekte überzeugen, indem sie sich auf wenige, unspektakuläre Sounds verlassen. Die Vocals haben eher den Charakter von Jams: Dass sie nicht darauf hinarbeiten als Song auf den Punkt zu kommen, gibt ihnen ihre Lockerheit. Der Habitus des Weltenbummler-Beatpoeten, den Jones als Person verkörpert, wird hier in jeder musikalischen Dimension sehr gut vermittelt. Auch dass die soundtechnischen und kompositorischen Grenzen nicht verschleiert werden, macht das Album so sympathisch.

TEILEN
Vorheriger ArtikelClose Up
Nächster ArtikelPower Ballads