Disko Donkey

Ha! Was ist das denn? Mochipet, eigentlich bekannt für so brachial-witzige wie trickreiche Breakcore-Pop-Eskapaden, legt mit „Disco Donkey“ ein lupenreines, modernes Dancefloor-Album ohne Ohrenblut-Gefahr vor – und hat seinen breaklastigen Trickreichtum dabei gar nicht mal unter den Teppich gekehrt. Das fängt an beim Opener, dem Ellen Allien featurenden „Robot Girl“, und geht weiter über das Folkgitarren verwurstende „Woody Guthrie“, das technopope „From Bedrooms To Bassbins“ bis zum electropopen „Electro Ewok Village“ und der Detroit-Parodie „Disko Donkey“. Ein Potpourri guter Dancefloor-Laune. Und als Zugabe gibt es noch Remixe von u.a. Phon.o, [a]penpopcs Shuffle oder Smash TV, die Mochipets fröhlichen Electro-Pop-Core perfekt in ihren jeweiligen Stil tradieren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelLife Beginnings
Nächster ArtikelTime