Dirtycology Part I

Sthlmaudio präsentiert zwei housige Produktionen von Jean-Guillaume Cabanne, dessen Beats trippiger sind, als zuletzt von ihm gewohnt. Dazu gesellen sich kleine, verrückt klingende Samples, die sich ihren Weg schon selber suchen. „Dirtycologiquement“ ist ein gefühlvolles Stück mit kurzen Jazz-Anleihen, „Dirtymove“ dagegen recht wild. Labelbetreiber Agnes freut sich zu Recht darüber und bewahrt im gelungenen Remix den Drive des Originals.