Dinner Music For Clubbers: Peter Grummich Plays Staubgold

Für den title dieser Compilation gibt es schon mal einen Michelin-Stern. Das Staubgold-Label und Peter Grummich treiben auf Dinner Music For Clubbers ein schönes Spiel mit der Funktionalisierung von Musik und dem Zwang zur Distinktion. Was hören Clubber vor oder nach dem Ausgehen? Nun, es muss nicht unbedingt etwas zum Tanzen sein. Dass Peter Grummich für die Auswahl verantwortlich zeichnet, überrascht auf den ersten Blick. Denn statt leicht verzerrt pulsierende Kaubegleitung zu liefern, hat der Berliner Produzent und DJ eine Handvoll zurückgenommener title aus dem Katalog von Staubgold ausgewählt und zu einem ruhig fließenden Soundtrack für die Stunden außerhalb des Clubs gemixt. To Rococo Rot geben Takt und Stimmung vor, das Kammerflimmer Kollektief, Ekkehard Ehlers oder FS Blumm folgen in gemessenem Abstand. Grummich und dem Staubgold-Label gelingt mit dieser Zusammenstellung das Kunststück, eine anspruchsvolle Alternative zur allgegenwärtigen Kontamination von Cafés und Restaurants mit Klangmüll zu bieten, die auch zum reinen Anhören taugt. Eine geschmackssichere Kollektion und garantiert geeignet für Slow Food.