Dessous’ Best Kept Secrets

So gut sind die Geheimnisse dieser Doppel-CD eigentlich nicht gehütet. Hier gibt’s vieles aus dem 12-Inch-Katalog dieses Jahres aus dem Hause Dessous. Einmal als einzelne Tracks, dann im feinen Mix von Vincenzo, der den Anteil unveröffentlichter Tracks höher hält. Hatte sich der Geist des Minimalen auch auf dem housigeren Imprint der Labelgeschwister Dessous und Poker Flat vermehrt eingeschlichen, wurden für diese Doppel-CD die deutlich housigen Tracks versammelt. Die versprühen allesamt einen sehr klassischen Vibe und funktionieren so wie frühere Labelcompilations als kleine erotische Momente, gegossen in frisch definierte Deephouse Music. Die musikalischen Anklänge an Chicago und ein Anflug vorsichtiger Disco sind nicht zu überhören. So, wie das perkussiv Verspielte, das insbesondere der Vincenzo-Mix geduldig rauskitzelt. Wer lange genug verweilt, dem wird das Geheimnis der Dessous-Musik klar: Sie ist zeitlos, beseelt und wird es auch bleiben.

TEILEN
Vorheriger ArtikelKarhunainen
Nächster ArtikelStrictly Tiefschwarz