Deeper Soul Remix Project

Der Perkussionist Kahil El´Zabar und sein Ethnic Heritage Ensemble dürfte hierzulande eher Jazz-Nerds ein Begriff sein. Dabei spielte der Mann aus Chicago bereits mit Dizzy Gillespie, Stevie Wonder und Nina Simone, für die er obendrein auch noch die Bühnengarderobe entwarf. Höchste Zeit also, dem Multitalent anhand dieses breit angelegten Doppelalbums mehr Aufmerksamkeit zu wpopmen. Sieben Remixe von El´Zabars Material hat das Label Deeper Soul Recordings zusammengestellt, darunter Bearbeitungen von so illustren Namen wie Djinji Brown, Charles Webster und Osunlade, an dem momentan kein Weg vorbei zu führen scheint. Das Ergebnis wird vor allem Liebhaber des gediegenen Afro-Jazz-House begeistern: Broken Beat-content:encodeduren und eleganter Deep House treffen auf El´Zabars markanten Gesang, dazwischen gibt es immer mal wieder zarte Jazz-Improvisationen und ausladende perkussive Exkursionen. Was hier etwas gefällig und beliebig klingt, entwickelt aber durchaus seinen Reiz, da alle Künstler den Tracks etwas eigenes abgewinnen können. Osunlades hypnotischer „Ancestral Song“-Remix, sowie Henrik Schwarz dubbiger Electrofunk auf „He’s Got The Whole World In His Hands“ dürften dabei sicherlich zu den zwingenderen Tracks zählen. Die zweite CD enthält die El´Zabar-Stücke in ihren wesentlich stärkeren Originalfassungen, sowie ein Interview und Live-Clips für den DVD-Player. Insgesamt also eine lohnende Einführung in Kahil El´Zabars Schaffen, auch wenn die erdfarbene Jazz-Spiritualität nicht jedermanns Sache sein dürfte.

TEILEN
Vorheriger ArtikelPopsoda
Nächster ArtikelGet Lost