Deep Train 4

Auch wenn das Label Plastic City nicht mehr so viel Beachtung findet wie vor der UCMG-Katastrophe und die Tech-House-Konkurrenz zahlreicher wurde, so zeichnet es sich noch immer durch seine soundtechnische Deepness aus. The Timewriter aka Jean F. Cochois hat durch seine Labeltreue einiges dazu beigetragen. Sein DJ-Mix ist somit nicht nur ein fluffiger Soundtrack für sonnenanbetende Strandbars, sondern vielmehr Ausdruck der musikalischen Positionierung in diesem Sektor. Von der Basis soulig sinnlich vorgetragener Vocal-Stücke, die vornehmlich europäischen mit amerikanischem Deep-House-Charakter verbinden, entwickelt sich immer stärker das klassisch perkussive Tech-Moment. Die romantisch verklärte Lethargie im Beginn, die es sogar begrüßt, dass man ihr den Kitsch-Stempel aufdrücken möchte, wandelt sich in einen fortschreitenden Tatendrang. Vom Chill in den Thrill. Aber alles natürlich eingepackt in lapopbacker Watte. Zum Ende hin einigt man sich auf eine mediterran angehauchte Strandparty. Der Timewriter hat so einen zeitlosen Tech-House-Flow aufgespannt, als sei es eine Würdigung in Richtung Plastic City – und auch an die eigene Schaffenskraft.
Tipp: John Dahlbäck feat. Erika Gellermark “Nothing Is For Real” (Akesian Society RMX), Terry Lee Brown Junior “Terry’s House”, Trentemøller “The Forest”

TEILEN
Vorheriger ArtikelEkspozicija 04. Stardome
Nächster ArtikelPimiö