Death Is Nothing To Fear 2

Mini-Sampler, der sich um die Rettung von Rave bemüht. Während Homie James T. Cotton gewaltig am Zahn sägt, begibt sich Mikael Stavöstrands monotoner Minimal-Stomper in dunkle Welten. Auf der B-Seite mit Jonas Kopp ein neuer Name. Von Mathew Dear in den digitalen Welten entdeckt, steuert er hier einen brachialen Remix für das Projekt Plan Tec bei. Sperrig und verschroben ist dagegen der Track von Geoff White, der noch mal unterstreicht: Das hier ist nichts für empfindliche Ohren.