Crash V8

Den „Mussolini“ haben sie in Ann Arbour möglicherweise noch nie gehört, aber als Bezugskoordinate für „Crash V8“ macht er sich trotzdem ganz gut. Nur, dass das hier DAF unter den Bedingungen von Nitzer Ebb, Front Line Assembly und Cassandra Complex ist. Hell hätte es geliebt vor einem Jahr (und tut es vielleicht immer noch). Mit noch mehr Sequenzermacht geht es auf der Rückseite weiter („T.Bombay“), bevor Richard Devine für seinen Remix des titlestücks die engen Lackhosen mit einem messerscharfen Skalpell aufschlitzt und so für etwas Atemluft sorgt.