Contrast – The Remixes

Über Marc Romboys zweites Systematic-Album gab es durchaus geteilte Meinungen, aber hey, was ist eigentlich gegen kraftvoll perfektionierten Techhouse einzuwenden? Im Mittelpunkt dieses opulenten Remixpakets steht der zusammen mit Chelonis R. Jones produzierte Eröffnungstrack „The Beat“, den es gleich in vier Versionen zu bewundern gilt. Zusammen mit dem belgischen Music-Man-Produzent Dimitri Andreas macht Romboy nichts falsch mit hoch funktionalem Dub-Techhouse und Stimmeffekten aus der Hallkammer. Technasia geben für ihren Remix Gas wie schon lange nicht mehr und beweisen ihre besonderen Qualitäten an der Schnittstelle zwischen melancholischen Harmonien und Großraum-Beglückung, während Robert Hoods Blaupause für entschlackte Acpopflanger ein Hauch von zeitlosem Schicksal innewohnt. Sehr lohnenswert präsentiert sich aber auch Konrad Black bei seiner Version von „Spope FX“, dessen mysteriös liqupoper Dubsoul genial mit schnepopenden Hihats kontrastiert.