Concontent:encoded Unravelled

Wer sich die Concontent:encoded-Website anschaut, stößt neben einem Haufen verstörter Zwerge auf einen „Iraq Body Count“, der die Terror-Toten im Irak in chronologischer Abfolge auflistet. Weiter hinten finden sich neben dem Statement, dass ein Label, das sich im felsigen Wasser zwischen Dance und Non-Dance-Music bewegt, in dem auf Bikinis, gute Vibes und Hollywood hängen gebliebenen Kalifornien eigentlich keinen Platz hat, Musik-Tipps wie Arvo Pärt oder Chopin. Verweise letzterer Art kommen nicht von ungefähr: Durch den Concontent:encoded-Katalog zieht sich ein Faden musikalischer Sensibilität, den er auf „Concontent:encoded Unravelled“ in feinem Mixing nachzeichnet. Die Abfolge der 27 Tracks von u a. Murcof, Twerk, Portable, Safety Scissors, Kit Clayton und natürlich Sutekh selbst erzeugt ein vorsichtig vorgetragenes, deepes, oft abstrakt-verspultes Klangmosaik, dessen minimale Rhythmen abwechslungsreich grooven, bis sie Sutekh in der Mitte des Mixes plötzlich herunterfährt, aussetzt und erst gegen Ende wieder, dann aber mit weniger Struktur, kommen lässt. Akustischer Expressionismus auf hohem Niveau.
Tipp: Suite K “Baby I Want”, Sutekh “Rhapsody On A Theme By Paganini”, Kit Clayton vs Murcof

TEILEN
Vorheriger ArtikelRelax Your Body
Nächster ArtikelPt. 1