Communication Defines Culture

Auf dieser Loop-Platte gibt es eine Seite mit sechsunddreißig harten bis schranzigen Techno-Loops von Joel Mull, Josh Wink, Tony Rohr, Chris Liebing oder Dietrich Schoenemann, von denen wenige wirklich überraschend sind. Für die andere Seite haben Isan, Nôze, Someone Else, Robag Wruhme oder Butane neununddreißig minimal-, DSP- und Freestyle-Loops produziert. Sehr schön sind Nôzes schwebende Percussions, in die am Schluss eine Bassline reinschmiert. Bei den Loops von Hemmann & Kaden und von Butane fällt es einem erst gar nicht sofort auf, dass es sich nicht um vollständige Tracks handelt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelWe Can Change This World
Nächster ArtikelMind Music