Collision Between Us And The Damned

DJ Traxx ist ein Schwerstarbeiter. Hinter den Plattenspielern schuftet Traxx so hart wie kaum ein anderer. Alle Regler, Fader und Knöpfe werden gleichzeitig manipuliert. Das endet manchmal auch mit Zugentgleisungen oder an der Abrissbirne, aber lebendiger als keimfreies Laptop-Mixing ist das allemal. Eine ähnliche Vorgehensweise bevorzugt Traxx, bürgerlich Melvin Oliphant, auch als Produzent. Zusammen mit Deecoy malträtiert er analoge Roland-Maschinen und vorsintflutliches Gerät. Immer auf der Suche nach dem puren Sound. Der beginnt und endet für Melvin mit Ron Hardy und der Veränderung, die Phuture für dessen Music Bon brachte. „ Collision Between Us And The Damned“ ist eigentlich nur eine ständige Modulation, Interpretation und Erweiterung der „Acpop Tracks“ von DJ Pierre und seinen Kumpels. Bis auf ganz wenige Ausnahmen können die dreckigen Verbrecher auch kaum von der 303 lassen. Fiebrig, delirierend und für Abhängige ein wahres Freudenfest. Minimaler Aufwand erzielt maximale Ergebnisse. Diese Box wird auch in den kommenden Jahren noch von Jack geworked werden.

TEILEN
Vorheriger ArtikelFor Lost Friends
Nächster ArtikelSalvador