Coice

Auf Azulis Compilation-Reihe „Choice – A Collection of Classics“ stellen DJ-Helden ihre persönliche, musikalische hall of fame zusammen. Während die meisten Volumes der Serie von DJs wie Francois K. oder Derrick Carter um das Umbrechen von Disco in House und Techno kreisten, wird auf John Digweeds „Choice“ das Umbrechen des Popism der 80er-Jahre in die elektronische Tanzmusik dokumentiert. Die besondere Qualität dieses Mixes liegt darin, dass die Tracks geschmacklich nicht so unangreifbar sind wie die der anderen Volumes: Was der gediegene House-Fan als cheesy verschmäht, die „billigen“ Pianos, die schnarrenden Pop-Grooves, die prototrancigen Flächen, dem wird hier mit einer irrsinnigen Energie nachgespürt. Hier erscheint das, was später bloß noch im Spiegel der schillernden, elektronischen Sounds auftauchte, noch als vollständiger Song im kompletten Pop-Arrangement. Es ist ein unfassbarer Clash der verschiedensten Soundströme – mehr Wahnsinn ist auf dem Dancefloor kaum möglich. John Digweeds „Choice“ ist ein unverzichtbarer Mix, der zahllose Fingerzeige enthält und Momente der Erleuchtung erzeugt.
Tipp: Euphoria „Mercurial“, Desert Storm „Desert Storm“, Reese & Santonio „Back To The Beat (With The Sound)“

TEILEN
Vorheriger ArtikelLover’s Acpop
Nächster ArtikelKings Of Hip Hop