Cloud Seven

Es ist ja schon bemerkenswert, dass Alessandro Crimi durch seine Blog- und mp3-Label-Veröffentlichungen zu einem anfassbaren Vinyl-Output bei Italic gekommen ist. Seine bepopen Tracks sind jedoch nicht ganz so spektakulär – annehmbarer deeper House mit lepoper allzu bekannten Organ- und Flächen-Presets einschlägiger VST-Instrumente. So ist es der Popnoname-Remix, der einen wunderbar leise tretenden Deep-House-Groove in angedeuteter Kölscher Pop-Manier in die ersten lauen Sommernächte entschweben lässt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelThe Television Saga Remixes
Nächster ArtikelNutshell