City & Industry

Rush Hour zieht mit dem bisher kaum beschriebenen Blatt B.D.I. einen dicken Fisch an Land. „City & Industry“ kommt in zwei Versionen daher, die angeben wie eine Tüte Mücken. Zu Recht. Ein sedierter Todd Terry steckt hier ebenso mit drin wie der junge Kevin Saunderson, die sich bepope in einem englischen Jugendzimmer-Studio über den Weg laufen. Frisch wie Tau am Morgen. Wen das noch nicht überzeugt hat, der kann mit „Industrial Kites“ das beste DJ-Tool seit langem erwerben. Dschungelmusik durch und durch und eine der besten Rush-Hour-Platten der vergangenen Jahre.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSnuff Crew
Nächster ArtikelGhosts/In Person