Choice: A Collection Of Classics

Die Verbindung von Kenny Dope, Azuli und der Choice-Serie war nur eine Frage der Zeit. Nachdem schon der kleinwüchsige Partner des Dopemanns seine liebsten Wegbegleiter auflisten durfte, ist nun die bereits durch unzählige Kompendien geprüfte andere Hälfte der Masters at Work dran. Um es gleich zu sagen: Kenny Dope macht seine Sache gut und Autofahrten kurzweilig. Anfängliche Bedenken ob eines allzu offensichtlichen Spielplans werden gleich vom Tisch gewischt. Statt sich mit den immer gleichen Garage-Klassikern aufzuhalten (derer gibt es hier maximal drei) oder den Housekanon der späten Achtziger und frühen Neunzigern runterzubeten, konzentriert sich Kenny Gonzales auf die Musik, die mal zu HipHop werden sollte. Rare Grooves, Soul und Funk von Eddie Drennon (durch Biz Markie und Marley Marl verewigt), Skye, James Brown und BT Express halten das Heft auf zwei CDs zusammen. Der Auswahl entsprechend gibt es ein paar Dope-Edits, die eher nach moderater double-copy-action klingen, und kurz und bündiges Cutting durch 29 Tracks. Nerdherzen bringt Kenny Dope mit seiner Auswahl zwar nicht zum schmelzen, aber in dem immer wirrer werdenden Komposthaufen der Geschichtsaufarbeitung hält er den Kopf ziemlich gerade.
Tipp: Eddie Drennon „Do What You Gotta Do“, BT Express „Energy Level“, Dunn Pearson „Groove On Down“