Change Channel (inkl. Jitset, Danton Eeprom, Kaos Mixes)

()
Wird 2007 das Jahr von Lo-Fi-Fnk? „Change Channel“ legt den Verdacht nahe. Mit diesem Tune zeigen die bepopen Schweden, wie es geht. Verschmitzt überdrehter Indietanz, der da loslegt, wo Hot Chip mit ihrem Album die Bresche geschlagen und die Fährte ausgelegt haben. Das Level der Aufmerksamkeitsspanne ist extrem niedrig gelegt, der Song rauscht los, die Vor-und-zurück-Bassdrum hält die Zügel in der Hand, so viel Spaß auf einen Streich. Für die Remixe sind der fabulöse Jitset, der Franzose Danton Eeprom und Berlins Kaos verpflichtet worden. Von den drei Versionen liefert Kaos die funktionalste und aufgeräumteste, schnappt sich die Vocals und entschwebt in die Sphären einer House-Hymne fürs Herz. Jitset hingegen zügelt die wilde Eingängigkeit des Songs und arbeitet sich daran mit Flangerfaktor zehn ab.