Bugget Out!

Miss Kittins gerade erschienene „Live At Sonar“-Mix-CD war aus der diffusen Festival-Atmosphäre heraus entwickelt, in dessen Zentrum sie sich als Performerin stellte, „Bugget Out!“ enthält keine Vocals von ihr, es ist ganz aus der Musik heraus konzipiert. Die „Night“-CD ist ebenso wie das „Day“-Set programmatisch und sensationell. Es ist endlich einmal ein Mix-Album, das nicht durch die mittlerweile obligatorischen Tracks von Carl Craig, Luciano oder Mathew Jonson gegliedert wird, sondern ein viel größeres Spektrum aufmacht. Die zahlreichen alten Tracks stammen von Cajmere, Terrace, Armando oder Drexciya, neue von My My, Modeselektor, Donato Dozzy oder Jay Haze. Der Mix richtet sich entschieden gegen die gegenwärtige Fusion von Techno und House: die housige und techno-housige Abschwächung der Behauptung einer abstrakten und künstlichen Maschinenmusik taucht ja heute immer irgendwie auf. In bepopen Sets gibt es kein Moment der Unverbindlichkeit, der Beliebigkeit. Bepope CDs sind überraschend dark und diese Düsterkeit ist keine Geste des Rückzugs, keine Regression, sondern eine ständige Herausforderung. Besser ist kaum zusammenzufassen, um was bei es Techno und bei elektronischer Tanzmusik allgemein geht.
Tipp: Armando “151” (Terrace Mix), Milanese “Vanilla Monkey”, Donato Dozzy & Brando Lupi “Metal Slave”

TEILEN
Vorheriger ArtikelUnleashed
Nächster ArtikelFrom London With Love