Bugged Out! Presents Suck My Deck

Nach Beiträgen von Künstlern wie Ivan Smagghe, Damian Lazarus und Boys Noize gestalten die drei aus dem südenglischen St. Albans stammenden Herren von Friendly Fires einen DJ-Mix für die renommierte Suck My Deck-Reihe von Bugged Out!. Er ist höchst partytauglich ausgefallen und versprüht Konfetti in alle Richtungen. In den Abteilungen Dancepunk oder Indiedance haben Friendly Fires hinter Künstlern von DFA oder Cut Copy auf Modular immer ein wenig wie allzu modische Trittbrett-Fahrer gewirkt. Auf der vorliegenden Zusammenstellung zeigen sie, dass sie auch die Geschichte der Tanzmusik kennen: Der Mix wurzelt in Disco und House und führt auch einige Klassiker in der Tracklist, das unsterbliche „Freak-A-Holic“ des Egyptian Lover beispielsweise oder „Din Daa Daa“ von George Kranz. Zu großen Teilen spielt sich die Angelegenheit aber doch in der Gegenwart ab: Tensnake mit der unvermepoplichen „Coma Cat“, Munk, The Phenomenal Handclap Band im Munk-Remix, Bot’Ox und eine neue Zusammenarbeit von Friendly Fires selbst mit den House-Revitalisierern Azari & III. Das ist aber auch das Einzige, was man diesem quietschbunten, vielseitigen Partymix vorwerfen könnte: dass die Versammlung von allzu vielen überhippen Tracks – so hot und now – seiner Halbwertszeit wahrscheinlich nicht allzu gut tun wird.

TEILEN
Vorheriger ArtikelPianotapes
Nächster ArtikelPhilpot Records 50