Brokeback

Die Welt bleibt nicht stehen. Ibadan klingt nicht mehr wie 1997 und hat zwischen all den zweifelhaften Offerten aus NYC den Anschluss nicht verpasst. So sticht Jerome Sydenham mit seinem Label hin- und wieder mal hervor. Unter „Brokeback“ subsumieren sich vier Tracks unterschiedlicher Herkunft. Das Bindeglied ist der Labelboss, dessen Arbeit „36 Degrees“ mit Kerri Chandler in der kickenden London-Beats-Fassung hervorsticht. Selbiges tut „Passages“ von Tony Watson als Reissue-Bonbon. Sieben Jahre alt und immer noch taufrisch.