…Broad Casting From OFFtrack Radio

Nach Jazzanovas erster Broadcasting-Compilation, die sich schon schwergewichtig zwischen alle Stühle gesetzt hat, gibt es nun, zusammengestellt von Dirk Rumpff, die zweite eklektische Ausgabe, die mal wieder zeigt, dass Soul, Folk, House und Hiphop einfach zusammengehören und unter einem Dach stattfinden sollten. Und dies nicht zuletzt schon seit geraumer Zeit vor allem unter dem Dach des Sonarkollektivs tun. Der umtriebige Dirk Rumpff darf mit seiner OFFtrack-Radioshow durchaus als Pinonier des Internet-Radios betrachtet werden und hat nicht nur mit seiner stilistischen Musikauswahl schon immer Nähe zu den Jazzanovas bewiesen. Auf 17 Songs selektiert er sich durch so ziemlich alle Pole des Sonarkollektivsounds: von seelenvollem Folkpop (Deyampert „Held him First“) ueber Hauschkas wohltemperiertes Piano, allerlei dev.groove.des aus der Downbeat-HipHop Fraktion (Season, Soultourist, Mark Pritchard & Spacek) bis zu deep souligem House (Zoetic feat. Paul Randolph, Slope) gibt es alles, was zwischen Berlin und West-London so in den Plattenkisten zu finden ist. Besonders schön dann vor allem der Daniel Borg Remix des schon im Original sehr tollen „Del Fuego“ der grandiosen Fat Freddys Drop. Sehr feine Compilation für alle, die nicht nur auf minimal können.

TEILEN
Vorheriger ArtikelFabric33
Nächster ArtikelAs Long As The Moment Exists