Brazilika

Marc Max mixt sich durch weite Teile des hervorragenden Farout-Katalogs, der Brasil ja als rhythmische Grundlage seit jeher ernst nimmt und so freilich jede ‚Brazilution‘ als einfache Lösung ablehnt. Hier werden keine Latin-Licks und Samples auf starre Beats addiert. Zwischen 85 und 145 BPM sind Feuer und Muse gleichsam im Spiel, Progress und technisches Know How gleichsm von Bedeutung. Marc Macs eklektischer Mix fügt nicht nur auf dem eigenen, exklusiven Nature‘s Plan-Track die „Broken Samba“ zum Puzzle zusammen. Das Suchen der Einzelteile wird dem Hörer leicht gemacht – hier geht es nur um den inneren Vibe, nicht die künstliche Aufgeregtheit: Mark Pritchard und Azymuth halten den Beat down und besudeln trotzdem nicht gleich die ganze Copa, sondern lassen stetig mäandernden Percussions und Breaks ihren Raum. Grupo Batuque, Marcos Valle oder Azymuth lassen Beats und Bässe dribbeln wie Ronaldinho an guten Tagen. Und der Mix des Ganzen? Sachverständig und cool!

Tipp: Azymuth „Pieces Of Ipanema“ (Mark Pritchard Mix), Grupo Batuque/4 Hero „The Samba“ (4 Hero’s Nature’s Plan Remix), Troubleman feat. Nina Miranda „Toda Hora“