Boxer

Wohl kaum ein anderes Label hat so sehr dazu beigetragen, die Reanimation der analogen Tugenden aus den 80ern den Klauen eines kurzfristigen Hypes zu entreißen, wie Boxer. So werden tragende Elemente aus der Kinderstube der elektronischen Tanzmusik in aktuelle Strömungen eingegliedert und dabei der Musikgeschichte Rechnung getragen. Die vorliegende Compilation belegt dies, indem man sich für Katalognummern entschieden hat, die eben jenen zeitlichen Brückenschlag vornehmlich bestimmen. B-Boy-HipHop im Kölschen Schaffel, federnder Moroder-Pop im gepflegten Minimalhouse, mit schwarzem Kajal versehende EBM in Detroitscher Analogie, Rave-Appeal in Click-Electronika-Romantik – jeder findet einen genrefremden Tanzpartner. Eine muntere Zusammenwürfelung, als hätten die Künstler für Boxer mit verbundenen Augen auf die musikalische Landkarte deuten müssen, um immer neue Verbindungen zu entdecken.
<b>Tipp:</b>Johan Fotmeijer “How We Gonna Fail Now?”, Stefan Schrom “I Feel For U” (Ada Remix), Frank Martiniq “Adriano” (Michael Meyer Remix)

TEILEN
Vorheriger ArtikelDE9 – Transitions
Nächster ArtikelDirty Floor