Bossa Do Morro

Global Player trifft auf Favela Business. Universal macht anlässlich des fünfzigsten Geburtstags des Bossa Novas einen Abstecher von den Mädchen Ipanemas zu den Bootybeats des Baile Funk. Und wer könnte besser den Weg weisen als Daniel Haaksman? Der Berliner DJ lässt Produzenten seines Labels Man Recordings (DJ Amazing Clay, MC Gringo, DJ Dinho, DJ Edgar und andere) Songs der großen Namen wie João und Astrud Gilberto, Sergio Mendes, Tom Jobim und Klaus Doldinger bearbeiten. Ein gewagtes Kollpopieren zweier scheinbar ganz unterschiedlicher Welten, die hier doch ihre kulturelle Nähe offenbaren. Die Favelas gezähmt und der Bossa mit neuem Elan ausgestattet. Die junge Herde von Man Recordings überspannt den Bogen nicht und zeigt eine musikalische Reife, die den Originalen von Verve und MPS mehr als gerecht wird. Sägezähne werden gegen Gitarren getauscht und Subbässe gegen detailliertes Cut-and-paste. Wer nun aber glaubt, diese Sammlung funktioniere nur noch in den eigenen vier Wänden, der lasse sich von der geballten Energie eines besseren belehren. So kommt zusammen, was zusammen gehört.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTelescopeland
Nächster ArtikelMoments In House