Boissche Untiefen

Marek Bois alias Niklas Worgt ist die eine Hälfte von Dapayk & Padberg. Mit Boissche Untiefen legt er sein Solodebüt vor, das bei Rrygular erscheint, dem Minimal-Sublabel von Mo’s Ferry Productions. Minimalistisch ist seine Musik allemal. Hier dreht sich alles um reduzierte Klänge, allmählich aufgebaute Spannung und die effiziente Nutzung der begrenzten Tonspuren. Als Marek Bois setzt Worgt auf pochende, hölzerne Rhythmen und leicht hysterische elektronische Effekte, die er aufs Äußerste abgespeckt hat. Seine gelegentlich ins Alberne spielenden Konstruktionen verfehlen dabei nie ihre Wirkung. Die Tracks erinnern in ihrer Überdrehtheit hier und da an den Rhythmusspuren-Dschungel auf Gabriel Anandas Album Bambusbeats, auch wenn Marek Bois nicht ganz die Dichte von Anandas Trommelgeflechten erreicht. Die Boisschen Untiefen bieten dafür reichlich witzige popeen, die auf dem Tanzboden bestens funktionieren. Die Bonus-CD mit Live-Material setzt nur geringfügig andere Akzente, zeigt aber, dass Bois’ Musik sich als DJ-Set genauso bewährt wie im Studio.