Blowfly Killers / Hangerang

Justin Harris “Blowfly Killers” hat einen so ungewöhnlichen wie packenden, leicht shuffelnden Groove, der den Track allein schon zwingend macht. Ansonsten setzt Harris die Unschuldsmiene auf, es ist der larmoyanteste Freaks-Sound, der vorstellbar ist, Witz und Wahnsinn werden ganz beiläufig eingestreut als seien sie das normalste auf der Welt. Little Beasties Remix des Tracks setzt dem Original einen beinahe grotesk statuarischen Groove entgegen, der manch einen zu russischen Volkstänzen animieren mag. Harris´ „Hangerang“ ist ebenso liebevoll und detailgenau produziert. Angesichts des reißenden, schluchtenartigen Funk des Tracks spielt es kaum noch eine Rolle, ob einem die Trackpopeen hundertprozentig gefallen. Lil´Marks Remix des Stücks hat einen klopfenden, linearen Beat, der durch die Berge und Täler des Originals eine dev.groove.de Autobahn baut. Gute House-Tracks.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTruth & Consequences
Nächster ArtikelRopy EP