Black Label #36 / Woodstep

Der in Hamburg eher unter dem Namen DJ Play bekannte Mladen Solomun hat sich in den vergangenen zwei Jahren mit genreübergreifenden und doch stilsicheren Releases in die Plattenkoffer internationaler DJs manövriert. Nach seinen Veröffentlichungen auf Sonar Kollektiv und Buzzin’ Fly meldet er sich nun auf Compost und Dessous zurück. Auf der „Black Label #36“ finden sich drei klangfarbenfrohe Sommerhymnen, die anscheinend wie für Compost gemacht sind. Äußerst gut gelungen ist das fast zehnminütige „Somebody’s Story“, welches selbst im Endspurt in kein zu gewöhnliches Pattern abdriftet und den Grundgedanken kompromisslos aufrechterhält. Auf Dessous liefert Solomun zwei rhythmusgeprägte Deephouse-Nummern ab, welche unglücklicherweise ihrer Zeitlosigkeit von außer Kraft getretenen Trends beraubt werden. Derbe abenteuerlich.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMimosa
Nächster ArtikelFlight 101