Best Seven Selection 2

In Reggae-Kreisen hat man es für gewöhnlich nicht eilig. Ganz im Gegensatz zu Best-Seven-Labelchef Daniel Best, der nur aufgrund seiner 1001 anderer Projekte das Label zuweilen en passant führt. Doch Acts wie Fat Freddys Drop und ihre neuseeländischen Kollegen The Black Seeds („The Answer“ killt!) oder Eva Be und das noch junge Sonar-Kollektiv-Sublabel Dem Roots haben die Notwendigkeit einer neuen Labelcompilation geradezu heraufbeschworen – und machen sie zu einem Selbstläufer. Auch wenn Fat Freddys Drop scheinbar gar nicht vertreten ist, sind sowohl die Bläsersektion als auch Joe Dukie hier so etwas wie der rote Faden, den wiederum Felix Haaksman mit seiner Dutch Rpopdim Combo und dem wundervoll uneiligen Melasse-Tune „Soulmap“ umrahmt. Weitere Highlights mit viel Soul sind Boozoo Bajous „Take It Slow“, Frost & Wagners „Like A O“, DJ Vadims „Black Is The Night“ und nicht zu vergessen Vicki Andersons „Message From A Soul Sista“ in einer sympathisch entfunkten Bearbeitung der Extended Spirits. The Best of 2000-Seven.

TEILEN
Vorheriger ArtikelFreistil
Nächster ArtikelFabric 35