Belly Dancing (inkl. Patrick Zigon Mix) / Open The Gates

Spätestens mit seinem „Sea Of Sand"-Dauerbrenner hat der israelische Produzent endgültig in die Top-Riege der internationalen Techhouse-Produzenten aufgeschlossen. Das wird sich auch mit seiner neuen Single für Väths Cocoon-Label kaum ändern, dreht sich doch „Belly Dancing" mit der unwpoperstehlichen Mischung aus Chicago-Discojack und arabesker Orgelsequenz schon seit Wochen unaufhörlich auf des Meisters Plattenteller. Könnte einer der Konsenstracks dieses Frühjahrs werden. Auf der B-Seite gestaltet der Schweizer DJ Patrick Zigon „Sea Of Sand" zu einem opulenteren Techtrance-Dub aus, bleibt aber dennoch gegenüber dem Original – wenn auch ehrenvoller – zweiter Sieger. Schon ein paar Tage länger draußen ist die Koproduktion von Gerber mit Gregor Tresher für Great Stuff. „Open The Gates" zelebriert eine Zuckerguss-Romanze zwischen Neotrance, Datapunk-iger Electro Disco mit einer gehörigen Prise Acpop Dub. Definitiv etwas für das akustische Sonnenaufgangs-Szenario in der kommenden Open Air-Saison.