Beam Me Up

Neue Must, neues Glück. Das am schlechtesten gehütete Geheimnis Berlin in Sachen Edits und Remixes nimmt sich mit Lime eine der wenigen Discobands Montreals vor. Deren „Angel Eyes“ wird so zu „Beam Me Up“. Allen Puristen und Fetischisten sei gesagt, dass dies einer der Marathon-Edits ist, die auch Sinn machen. Das Instrumental wird ewig ausgedehnt, am Ende um den Chorus ergänzt und fertig ist der Lack. Wer damit nichts anfangen kann, findet auf der Rückseite „Acpop Me Up“ vor, bei dem jedes weitere Wort wie Eulen nach Athen tragen wäre. Meine zweite Lieblings-Must.