Be My Baby

Wie so oft bei Karat und Ark wird hier nicht der sichere Weg zum Erfolg gewählt, sondern die besonders verzwickte Trekkingstrecke durch wurzelübersähten Halb-Urwald. Franzosen halt, Extremsportler, um mal ein hübsches Klischee zu bemühen. Vor allem „Bemybaby” zieht einen komplett in seinen Bann, ich höre Chics „Good Times” und die halbe Motown-Geschichte verdichtet in einer siebenminütigen Cutup-Kür. I know you got soul, mes amis. Chapeau!