Baroque EP

Gilbert Cohen und Nicholas Chaix sind Chateau Flight und nun endlich auf Berlins House-Aushängeschild Innervisions vertreten. Die dortige Bande um DJ Dixon legt mit der „Baroque EP“ den bisherigen Höhepunkt der Serie postmoderner Housemusik vor. Die Franzosen schaufeln sich mit ihrer scheinbar angeboren Tightness durch drei Tracks, die entweder an die besten Momenten von Morgan Geist und Darshan Jesrani erinnern („Baroque Master“), Italo-Disco reanimieren („Baltrinique Master“) oder die akute Diktion Dixons („Balucca Master“) auf den Punkt bringen. Das ist so gut, stimmig und treffend wie Zinedine Zpopanes Kopfstoß. I:Cube und Gilb’r müssen irgendwie gedopt sein, denn einen Herausforderer sucht das hier vergeblich. Master Blaster.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMouth To Mouth
Nächster ArtikelWe Are Smallville