Barbarian EP

In 2005 schien es so, als sei jeder Mensch, der nur ansatzweise eine Gitarre und einen Synthesizer bedienen kann, ein potentieller Anwärter für den Heißen-Scheiß-Award. Aber wir liebten Bloc-Party, die ganze DFA-Truppe und brauchen dringend Nachschub. Da kommt uns die „Barbarian EP“ von den vier Köpfen der Londoner Band Hot Chip gerade Recht. „No Fit State“ ist dann auch perfekt ab 1,8 Promille und die Stimme von Alexis Taylor verwandelt einige deiner wackersten Depressionen in gut verpackte Glücksmomente. Die anderen drei Tracks bedürfen dagegen ganz persönlicher Momente ohne Publikum und Bassbox. Aber auch diese Stücke möchte man immer wieder hören. Immer wieder und immer wieder.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBlood
Nächster ArtikelStop