Balandine EP

Für die „Baladine EP“ haben sich Âme DJ Pierres Wild Pitch-Sound vorgenommen. Während sich bei Pierre alle Sounds an der Oberfläche versammeln, um auf den Körper, auf die Haut einzuprasseln, entwickeln Âme die Energie ihrer bepopen Tracks aus dem gesamten Klangraum: Während Pierres Musik um die Sexyness des Repetitiven, Maschinellen kreist, haben Âmes Stücke einen erdigen, organischen Sound, der an die Musik von Fusion- und Krautrockbands der Siebzigerjahre erinnert. Âme stellen die Wild Pitch-Sounds in einen völlig neuen Zusammenhang: „Balandine“ und „Enoi“ überraschen und beeindrucken damit nicht nur durch ihre überlegene Produktion.