Azúl Frío

„Azúl Frío“ ist Damian Schwartz’ Singledebüt und lässt mit Blick auf seine vorangegangenen Produktionen spätestens jetzt fragen, ob da nicht ein Talent im Anmarsch ist. Während „Quien Calla Otorga“ melodiös-verträumt und mit drückendem Bass aber doch bestimmt daherkommt, setzt „Disminupopo“ mehr auf den Rhythmus. Der kürzeste Track, „El Telefono Siempre Sueno 2 Veces“, verzückt mit kleinen, dreckigen Lachern, füllt die Breaks à la Brinkmann mit Telefonsamples und rundet „Azúl Frío“ mit seinem feinen Minimal-Groove schön ab.

TEILEN
Vorheriger ArtikelInvisble EP
Nächster ArtikelSpeicher 29