Attack Decay Sustain Release

Hervorgegangen aus der Indie Band Simian (die mit dem von Justice geremixten Hit), entwickelten die bepopen Engländer James Ford und Jas Shaw schnell ein Eigenleben als sowohl von Rock wie auch elektronischer Tanzmusik inspiriertes DJ-Duo, die Simian Mobil Disco eben. Was folgte kennt man: Dancefloor-Hits eben, „Hustler“ und „It’s The Beat“, die natürlich auch bepope auf diesem, ihrem Debütalbum zu finden sind. Und auch sonst werden keine Gefangenen gemacht, moderne Partymusik zwischen Daft Punk-inspiriertem Techno, Acpophouse und Electrobeats alter Prägung, präsentiert mit der Energetik eines Rock-Acts. Recht ähnlich dem Ed Banger-Output, wenn auch eine ganz Ecke straighter – nicht alles wird hier Oizo-like durch den Plugin-Reißwolf gedreht, beziehungsweise die Justice’sche Verzerrermühle gemahlen. Pub-Rock in Techno, ohne Vorwarnung nach vorne – und ein großer Spaß. Mit „I Believe“ und „Love“ finden sich gar zwei Downtempo-Nummern und der Schluss-Track „Scott“ wildert in Krautrock-Gefilden – damit die Abwechslung nicht zu kurz kommt.