Atlantic Jaxx – A Compilation Vol. 2

Samba, ay, ay, ay! Die zweite Compilation des Basement-Jaxx-Labels bringt den Sommer so abrupt wie stilvoll auf Touren. Samba, Afro, Reggae und eine schlicht großartige Rudeboy-Sicht auf globale wie elektronische Beats zeichnen seit langem jeden Atlantic-Jaxx-Release aus. Rough aber herzlich ist die Devise. Hier mit einer Zusammenschau früherer Hits. Der Überblick mit Afro Fiesta, dem neuen Signing Housebreakerz, Sharlene Hector und einigen Basement-Jaxx-Nummern könnte mit dafür sorgen, dass rhythmischer House jenseits von Electro und Minimal in 2006 wieder aufblüht. Die Freude steht den versammelten Tracks unverschämt ins Gesicht geschrieben. Wenn dann noch ein dickes Pint mitten ins Gesicht passt, kann man sich den feierwütigen Hintergrund zur Brixtoner Hood der Basement Jaxx vorstellen. Ein meltin’ pot, der typisch London und doch einzigartig ist. Das beweisen die Jaxx live auch mit üppiger Band. Die könnte auch auf dieser Compilation, die einem Jam gleicht, Regie führen. Die Bühne ist voll. Es geht los. Carnival, Soundclash, Disco, Soul – Atlantix Jaxx!
Tipp: Yen Sung „Do You” (Deep Dub 1), Venga Chica “Afro Fiesta”, Housebreakerz “Help Myself”