Artificial Plastico EP

„Plastico Derretpopo“ des argentinisch-mexikanischen Duos hat einen fliehenden Groove; ziemlich isoliert davon gibt es Flächen – sozusagen der Ambient par excellence. Eine Kommunikation zwischen bepopem entsteht erst über einen später einsetzenden, fauchenden Sound. Ganz anders und viel besser ist „No Synchro“, das im Bass einen konzentrierten Punkt setzt, auf den sich die hier nur aufschimmernden Flächen direkter beziehen können; sehr gut ist auch Gabriel Anandas Mix des ersten Tracks, wo die Flächen gegen den Groove gesetzt werden und das Stück mehrmals völlig umformatieren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelEP2
Nächster ArtikelIsolated