Alright!

Alright!, das jahrelange, sehnsüchtige Warten hat ein Ende. Bogdan Raczynski ist zurück und in Topform, hat nichts verlernt und serviert ein weiteres Mal den nur ihm derart gelingenden, durchgeknallten, intelligenten und charmanten Peaktime-Party-Sound der Superlative. Grob geschätzte 160 BPM sind das Minimum, rasante Wechsel zwischen Glöckchen aus dem Rave-Nirwana und unverschämt nach vorne gehenden Breakbeats stellen hohe Anforderungen an den geneigten Tänzer und beweisen, das zumindest im Rephlex-Refugium etwas überlebt hat, das man lange für dahingeschieden hielt. Funkensprühendes Augenzwinkern und tollwütiges Augenrollen gehen Handschuh in Handschuh (ihr wisst schon, die weißen), Contenance wird an der Garderobe abgegeben, und wer sich dran erinnern kann, war eh nicht dabei. Auch wenn die Tracks absolut neunzigerhaft klingen: Warum sollte man eine derart hochpotente Formel ändern?