All Night

Der Faszination von Soundstream erliegen alle – durch die Bank. Cut-and-Paste-Hooklines aus Disco-Rohstoff in House gegossen klingen auch 2010 nirgendwo besser. Katalognummer 5 startet mit „All Night“, das bereits den Panorama-Bar-Mix von Tama Sumo versüßte und besagte Technik perfektioniert. Die nächste Hitmaschine heißt „Tease Me“, schlägt in eine ähnliche Kerbe und brennt eine Frauenstimme und Streicher auf immer ins Hörergedächtnis. Zurückgenommener, aber genauso unverzichtbar ist „Deeper Love“, das ein Rhodes-Piano – oder was ich dafür halte – einmal nicht ärgernd klingen lässt. Brutaler Scheiß.