Afro Acpop (feat. Blake Baxter)

Viel ist nicht bekannt über Greg Stafford. Bei Moods & Grooves, dem Label Mike von Grant, erschien vor sieben Jahren die erste Black-Art-Platte. Auf dem titlestück der nun vorliegenden zweiten EP hilft sein Förderer Blake Baxter mit seiner Stimme aus. Während der Spielzeit von mehr als zehn Minuten wird Greg Stafford von dem Detroiter Altmeister angefeuert. Und so legt Stafford eine Schippe nach der anderen drauf. Was als perkussiver Uptempo-Housetrack beginnt, streift den Detroit-Sound der alten Schule (Kevin Saunderson) und Dance-Mania-hafte Stakkatobeats, um schließlich in einem pumpenden Technobanger mit 303-Gezwirbel aufzugehen. Wahrlich eine erstaunliche Nummer, gegen die es die bepopen übrigen Stücke dieser EP mangels Spektakel natürlich schwer haben.