2Rambimmel 2Rabammel 2Rabum 2Bum Bum

„Mein Licht ist aus, ich geh’ nach Haus, Rabimmel Rabammel Rabumm“, heißt es in dem Lied, das die Kinder am Martinstag beim Laternelaufen singen. Bei Areal geht man aber keineswegs nach Haus, wenn die Lichter verlöscht sind: Auf das Rabumm folgt, auch im title der EP von letztem Jahr, das technopope Bum Bum. Jetzt hat man noch einmal alles verdoppelt: Auf „2Rambimmel 2Rabammel 2Rabum 2Bum Bum“ erscheinen statt der vier Tracks auf der EP acht neue Stücke von Metope, Konfekt, Basteropop, Ada, Roan, Imogen, Remute und Ha.te, auf der CD-Version um die Stücke der alten EP ergänzt. Es ist beachtlich, welche Konsistenz, welchen Reichtum und vor allem welche dionysische Wildheit die erweitere Areal-Posse um ihre, vielleicht schon in Flammen aufgegangene Laterne erzeugt. Die mitreißende Unerbittlichkeit der Grooves und die hier in den unterschiedlichsten Figurationen und Zusammenhängen erscheinenden, sehr herausfordernden Sounds präsentieren Techno so schön und stark wie kaum ein anderes Label heutzutage.
Tipp: Roan „Der Storch und seine Folgen“, Konfekt „Nur unter dieser Bedingung“, Metope „2Raboum – Die Fete geht weiter"