<b>Caroline Victorian </b>
Sunshine
(Wasdat)
Mein Freund Piranhahead aus Detroit kommt hier mit seinem Debüt für sein neues Label Wasdat (viel Glück!). Wie nicht anders von ihm gewohnt, gibt es hier funky Beats, soulful Vocals und verrückte kleine Details, die die Platte zu etwas Besonderem macht. Ich spiele sie oft und sie hat meinen vollen support! Es gibt auf der EP außerdem einen netten Mix von DJ Minx und großartige Bonus (Tabla-)Beats. Ich glaube in diesem Track wird er von Divinity in den Vocals unterstützt. Ihr solltet ein Auge auf Piranha werfen, auf seine Debüt LP (Mahogany) sowie seine Remixe für Isol8 und DJ Kawasaki: der Mann ist ein Genie!

<b>Kem </b>
Heaven (Marlon D RMX)
(UK promotions)
Das ist ein Track, den ich auf einer CD hatte, aber ich nicht wusste, von wem er ist. Und meine Neugier wuchs und wuchs! Ein wirklich kranker Track, nach meiner Meinung. Rollende Beats mit einem Latin-Flavour, ein berührender Song von Kem und Streicher, die einen nach oben tragen, machen diesen Song so einzigartig. Tatsächlich geht es hier vor allem um die Vocals im zweiten Teil des Tracks. Ich kenne zwar nicht das Original, aber Marlon D hat einen exzellenten Job gemacht. Ich liebe es!

<b>Taylor McFerrin </b>
Broken Vibes
(Rude)
Das ist die Debütplatte von Bobby McFerrins son, Taylor. Broken Beat beatboxin, soulful Chords und Vocals zum Sterben. Raues Zeug und total essentiell. Mehr Tracks von ihm gibt es auf seiner kommenden EP, schaut auch mal nach „Brazil Shit“. Ich habe den Song im April gehört, als die Rude Jungs im Boca Barrana in Marina Romea (Italien) gespielt haben und ich hab mich darin auf der Stelle verliebt. Und das lag nicht nur am Wein!

Isol8’s Album „Balance“ erscheint am 3. Juli auf Sonar Kollektiv/Rough Trade.