100

Hundert Schallplatten, zehn Jahre im Geschäft, da ist es nur konsequent vom Traum-Label, das Ganze mit einer CD zu feiern. Die Kölner Institution hat über die Jahre hinweg eine Reihe von Namen aufgebaut, von denen eine repräsentative Auswahl vertreten ist. So treffen Künstler aus der Anfangszeit wie Fairmont oder Gabriel Ananda auf neuere Traumproduzenten wie Moonbeam oder Minilogue. Erfreulicherweise haben Jacqueline und Riley Reinhold nicht einfach die schönsten Stücke aus ihrem Katalog gesucht, sondern die Künstler um exklusives Material gebeten. Die elf Tracks fügen sich dabei zu einem Ganzen von beinahe unheimlicher Geschlossenheit. Fast immer findet die Musik zu einer schlafwandlerischen Balance aus zurückgenommener Melodie, reduzierter Produktion und trockener Euphorie. Der Traum als Königsweg zum Unbewussten wird selbstverständlich im geradlinigen Viervierteltakt beschritten, dabei erfüllt sich so mancher Wunsch. Highlights steuern ein verträumter Dominik Eulberg, die verspielten Minilogue und ein hochspannungsverfunkter Thomas Brinkmann bei. Besondere Erwähnungen sind bei einer derart starken Compilation fast schon unfair, Lob verdienen alle. Glückwunsch!