KODE9 & THE SPACEAPE Black Sun (Hyperdub)

Dies ist eine Zeit für Zorn und Aktion. Steve Goodman alias Kode9 und Stephen Samuel Gordon alias The Spaceape haben darum mal eine Pause beim Kiffen eingelegt. Auf ihrem grandiosen, viele ästhetische Grundlagen für tiefgründigen Dubstep legenden Debüt Memories Of The Future vor fünf Jahren war das Raum-Zeit-Kontinuum ja noch ziemlich verbeult von THC, jede schnellere Aktion gedämpft von dicken Schwaden, alles ziemlich jenseitig, verpeilt, uneigentlich. Doch UK Funky, dem Kode9 nun schon länger anhängt, verträgt sich nun mal nicht so mit Verorgelt-Sein. Darum finden sich auf dem ebenso, aber auf andere Art grandiosen Nachfolgealbum jetzt: Energie, Dynamik, Bewegung, Konkretheit. Kode9s Beats verbreiten viel echten Furor, und Spaceapes Stimme ist nicht mehr um 18 Oktaven ins Nirwana hinunter gepitcht, er darf jetzt nun diesseitig Feuer und Flamme spucken. Selbst die wegweisende titelgebende Single mit ihrem UK Funky auf acht Bit ist hier in der „Partial Eclipse Version“ per House weiter energetisiert. Wer immer wieder daran zweifelt, wie es denn – ach! – weitergehen soll mit Bassmusik aus Britannien: Hier finden sich mindestens zwanzig Ansätze, die sich ausbauen lassen. Solche konkrete Forschung kann Kode9 besser als Theoriebücher schreiben.